Literatur und Theater am FSG

Literatur und Theater am FSG

Der Beitrag des Schwerpunkts Theater im Literaturkurs besteht in
einem ganzheitlichen Zugang zur Welt, besonders auch über die Sinne.
Das Theater als Kunstform hat in der Geschichte aller Kulturen vielfältige
Formen entwickelt, um Lebenserfahrung und Weltsicht künstlerisch zu
gestalten und eine Auseinandersetzung mit kulturellen, ästhetischen und
gesellschaftlichen Fragen anzuregen. Der Aufbaukurs Theater entwickelt
aufbauend auf dem Literaturkurs sein fachliches Profil mit der besonderen
Betonung von eigenem künstlerischen Handeln und ästhetischer Bildung.
Die Vermittlung und Erprobung theatraler Gestaltungsmittel ermöglicht
den Wechselprozess zwischen Wahrnehmungs- und Ausdrucksformen. Im
Theaterspiel wird erlebte und imaginierte Wirklichkeit nachgestaltet,
vorweggenommen und neue Wirklichkeit entworfen. Die Verbindung von
Wahrnehmen, Erfahren, Gestalten und Reflektieren leistet einen
wesentlichen Beitrag dazu, dass Schülerinnen und Schüler ein eigenes
Verhältnis zur Welt entwickeln und die Weltsicht anderer erfahren und
verstehen können. Theater wirkt insofern in besonderer Weise
persönlichkeitsbildend. Kommunikation durch und über Theater bewirkt
einen steten Erkenntnisgewinn, der emanzipatorische Kraft hat. Über den
schulischen Rahmen hinaus wird die Basis für ein übergreifendes Interesse
an den Formen der Theaterkunst und ihrer kulturellen und ästhetischen
Bedeutung geschaffen.

Link zum Bildungsplan