• Sozial-Emotionales-Lernen

  • Sozial-Emotionales-Lernen

  • Sozial-Emotionales-Lernen

SEL-Angebote für die Klasse 5

Liebe Eltern unserer 5er, 

positives Sozialverhalten und Zugehörigkeitsgefühl zur Klassen- und Schulgemeinschaft sind nachweislich (in empirischen Studien bestätigte) relevante Wirkfaktoren für Schulerfolg wie auch für gelingende Selbstregulation. 

Dazu gehören eine positive soziale Grundeinstellung und Werteorientierung in Familie und in der Schule. Es gilt für Eltern wie Lehrkräfte, positive Beziehungen zu den Kindern/ den Schüler*innen aufzubauen, um eine grundsätzliche Bereitschaft zur Werteverinnerlichung zu schaffen (Lerntheorie, Bindungstheorie). 

Dies gelingt im Familienverband über das Rollenvorbild und die positive Erziehungsleistung der Eltern, in der Schule auch über das Training sozial-emotionaler Kompetenzen durch gezieltes Üben. 

Die Eingangsphase der weiterführenden Schule bedarf als typische Übergangsphase einer besonderen Akzentuierung: Aus entwicklungspsychologischer Sicht sind in Klassen 5 und 6 die Schärfung der sozialen Wahrnehmung (Achtsamkeit, Empathie und Konfliktfähigkeit …), die Gefühlsregulation (Selbststeuerung) in sozialen Situationen und die Förderung der Gruppenentwicklung in der Schulklasse entscheidend. 

Dies fördern wir am FSG in der Klassenstunde durch die Beschäftigung mit Inhalten wie

  • Erste Tage - Kennenlernen / Ich stelle dich vor
  • Meine Gruppe und ich / Gemeinsames und Unterschiedliches
  • Mit Gefühlen umgehen - Wut und Ärger kontrollieren 
  • Kooperation in der Klasse: meine Klasse – gute Beziehungen

 

Grundlage der Klassenstunden 5/6/7 ist das Lions-Quest-Programm „Erwachsen werden“, das vielfach evaluiert und ausgezeichnet wurde.