• Geographie

  • Geographie

  • Geographie

Geographie

Im Fokus des Geographieunterrichts am FSG steht eine zukunfts- und handlungsorientierte Auseinandersetzung mit dem System Erde. Die Schülerinnen und Schüler lernen vielfältige, oft faszinierend schöne und interessante, aber auch widersprüchliche und problematische naturräumliche und kulturelle Phänomene und Prozesse der Erde kennen. Sie erfassen bisherige, aktuelle Entwicklungen und zu erwartende Veränderungen der Erde. Dabei lernen sie, dass wir Menschen Teil des Systems Erde sind. Wir können dieses durch unsere Lebens‑, Wirtschafts- und Verhaltensweisen entscheidend gestalten, es erhalten, aber auch in seiner Regenerationsfähigkeit gefährden.

Anhand konkreter Raumbeispiele erkennen die Schülerinnen und Schüler die Zusammenhänge zwischen menschlichem Handeln und der Regenerations- und Tragfähigkeit von Räumen des Systems Erde. Sie können somit gesellschaftlich und individuell im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung agieren.

Diercke WISSEN 2020

Cedric Förch (Klasse 10c) hat an Deutschlands größtem Geographiewettbewerb für Schüler und Schülerinnen teilgenommen und den Sieg auf Schulebene erlangt.

Nun müssen noch zwei Hürden überwunden werden! Nachdem Cedric eine hervorragende Platzierung auf Klassenebene erreichte, konnte er sich danach als Sieger des Friedrich-Schiller-Gymnasiums gegen seine Mitschülerinnen und Mitschüler durchsetzen und qualifizierte sich somit für den Landesentscheid in Baden-Württemberg. Damit nähert sich die Chance, der beste Geographieschüler Deutschlands zu werden.

Durch den Landessieg würde sich Cedric einen Platz im großen Finale von Diercke WISSEN am 19. Juni 2020 in Braunschweig sichern, in dem die besten Geographieschüler/innen Deutschlands gegeneinander antreten.

GEODÄSIE AM FSG

Am 17.07.2019 fand der GEODÄSIEtag am FSG statt. Den Schülerinnen und Schülern der Klassen 9 und 10 konnte gezeigt werden, wie Mathematik, Physik und Kartographie im geodätischen Alltag angewandt werden.

Geodätinnen und Geodäten des Fachbereichs Vermessung, Flurneuordnung und Landkreisentwicklung vom Landratsamt Ludwigsburg haben anhand von vier Stationen den Schülergruppen die Grundlagen der Geländevermessung näherbringen können.

Mit Hilfe eines Tachymeters wurde die Höhe des Schulgebäudes erfasst. Durch die Anwendung von trigonometrischen Funktionen konnte die Strecke zwischen dem Punkt am Boden und dem Punkt an der Spitze des Schulgebäudes bestimmt werden.

Mit Hilfe des Nivellements wurden kleinste Höhenunterschiede des Schulhofes ermittelt.

Während des Aktionstages konnten interessierte Schülerinnen und Schüler den Geodätinnen und Geodäten über die Schulter schauen und selbst ausprobieren, wie man in diesem Zukunftsberuf arbeitet.